x

Menü

IaaS mit OpenStack

veröffentlicht in: Infrastructure as a Service Datum: 08.12.2017
Miriam Grainer, Junior IT-Consultant

Über die Autorin

Miriam Grainer ist eine Junior IT-Beraterin für Infralovers und Commandemy. Miriam liebt es neue Technologien und Programmiersprachen zu lernen und damit zu experimentieren. Derzeit studiert sie Informationsmanagement an der FH Joanneum Graz. Twitter LinkedIn

Alle Artikel von diesem Autor sehen

Einleitung

Infrastructure as a service (IaaS)

IaaS ermöglicht On-Demand-Bereitstellung von Servern mit verschiedenen Betriebssystemen und benutzerdefinierten Software-Stacks. Infrastrukturdienstleistungen gelten als die unterste Schicht von Cloud-Computing-Systemen. In einem typischen IaaS-Deployment verwaltet der Service Provider alles unterhalb des Hypervisor-Layers. Der Kunde muss sich nur mit der Bereitstellung von Betriebssystemen, Middleware und Application-Deployment auf Self-Service virtuellen Maschinen beschäftigen, die On-Demand über ein webbasiertes Dashboard gestartet werden können.

IaaS Abstraktion

  • Abstraktion der Hardware-Schichten
  • Jetzt muss der Verbraucher nur Ressourcen anfordern - Keine Notwendigkeit mehr Hardware zu kaufen
  • On-Demand-Wachstum und -Reduzierung

Setup von IaaS

  • Sie können IaaS in-house haben
  • Sie können es in Verbindung mit einem externen Rechenzentrum haben
  • Sie können es von Service Providern (Amazon EC2, Windows Azure) zur Verfügung stellen lassen

Eine dieser IaaS-Plattformen ist OpenStack.

OpenStack

OpenStack ist eine Open-Source-Software zum Bauen von privaten und öffentlichen Clouds, die ein massiv skalierbares Cloud-Betriebssystem liefert.

OpenStack wird von einer globalen Gemeinschaft von Technologen, Entwicklern, Forschern, Unternehmen und Cloud-Computing-Experten unterstützt.

Ziele

Das Projekt zielt darauf ab, Lösungen für alle Arten von Clouds zu liefern: es ist einfach zu implementieren, massiv skalierbar und beinhaltet viele Features

OpenStack Foundation

Die im September 2012 gegründete OpenStack Foundation ist ein unabhängiges Gremium, das gemeinsam genutzte Ressourcen zur Verfügung stellt, um die OpenStack-Mission zu erreichen durch Schutz, Stärkung und Förderung der OpenStack-Software und der damit verbundenen Community. Dazu gehören Benutzer, Entwickler und das gesamte Ökosystem.

Wer steckt hinter OpenStack?

  • Initiiert wurde OpenStack von Rackspace sowie der NASA
  • Die Foundation koordiniert die Entwicklung sowie Verteilung von OpenStack
  • Die Mitgliedschaft unterliegt keinerlei Beschränkungen und ist kostenlos

Wer verwendet OpenStack?

Unternehmen, Service Provider, VARS, SMBs, Forscher und globale Rechenzentren, die große Cloud-Bereitstellungen für private oder öffentliche Clouds bereitstellen möchten, nutzen die Unterstützung und die sich daraus ergebende Technologie einer globalen Open-Source-Community.

Es ist OpenSource

Der gesamte Code für OpenStack ist unter der Apache 2.0-Lizenz frei verfügbar. Jeder kann es ausführen, darauf aufbauen oder Änderungen an das Projekt senden. Es ist eine der besten Möglichkeiten, um dringend benötigte Cloud-Standards zu fördern, die Angst vor proprietärer Bindung an Cloud-Kunden zu beseitigen und ein großes Ökosystem zu schaffen, das Cloud-Anbieter umfasst.

Wollen Sie mehr über OpenStack erfahren? Dann sehen Sie sich unser OpenStack Training an.